Die Nagold

Calw liegt an der Nagold

Die Nagold ist 92 Kilometer lang. Sie entspringt im Nordschwarzwald und mündet im Pforzheimer Stadtzentrum in die Enz. Von ihrer Quelle bei Urnagold (Gemeinde Seewald) fließt sie zunächst in östliche Richtung, bis sie in Nagold nach Norden schwenkt. Von da ab bildet ihr Tal in etwa die östliche Begrenzung des Schwarzwalds. Ihre wichtigsten Nebenflüsse sind Waldach, Teinach und Würm. Wie die Enz hatte die Nagold in früheren Zeiten eine große Bedeutung in der Flößerei.

Auf den Spuren der Flößer

Schon im Mittelalter wurde die Nagold zum wichtigen Handelsweg und zur Lebensader des Nordschwarzwaldes. Der reiche Holzbestand des Nordschwarzwalds wurde über Nagold, Enz, Neckar und Rhein bis in die Niederlande geflößt. Erst mit dem Bau der Nagoldtalbahn 1868 - 1874 und dem Ausbau der Staatsstraße von Calw nach Pforzheim erfolgte eine Verlagerung auf Straße und Schiene. Im Jahr 1911 fuhr das letzte Floß die Nagold hinunter. Das Flößermuseum in Unterreichenbach legt noch Zeugnis ab von dieser Kulturepoche.

Erleben Sie die Nagold bei einer Radtour entlang des Nagoldtalradweges.
Zum Nagoldtalradweg

Große Kreisstadt Calw
  • Stadtverwaltung Calw
  • Marktplatz 9
  • 75365 Calw
  • Telefon: 07051 167-0
  • E-Mail: info@calw.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK