Stadtnachricht

Neuer Preis der Internationalen Hermann Hesse Gesellschaft


Gruppenbild nach Bekanntgabe des neuen Preises

Die Internationale Hermann Hesse Gesellschaft (IHHG) lobt ab sofort alle zwei Jahre einen mit 10.000 Euro dotierten Preis aus. Stifter sind Hesses Enkelin Sibylle Siegenthaler-Hesse und ihr Mann Hanspeter Siegenthaler. Beide kamen vergangene Woche nach Calw, um gemeinsam mit Oberbürgermeister Ralf Eggert, IHHG-Präsident Hans-Josef Kuschel und Jury-Mitglied Herbert Schnierle-Lutz den ersten Preisträger bekannt zu geben. 

Am 13. Mai wird der Preis bei der IHHG-Mitgliederversammlung in der Calwer Aula an den Schweizer Schriftsteller Adolf Muschg verliehen, der in seinem literarischen Werk den interkulturellen Dialog mit Asien geführt und sich insbesondere intensiv mit dem Werk von Hermann Hesse befasst hat. Und genau das ist Voraussetzung, um den Preis der Internationalen Hermann Hesse Gesellschaft zu bekommen. 

„Der Preis wird verliehen an Personen, die sich – ob wissenschaftlich, journalistisch oder publizistisch – direkt um das Werk von Hermann Hesse verdient gemacht haben; die im Geiste Hermann Hesses schriftstellerisch tätig sind und die sich im Geiste Hermann Hesses auf nationaler oder internationaler Ebene für den interkulturellen und interreligiösen Dialog eingesetzt haben“, heißt es in der Satzung, die den Rahmen für eine Nominierung festlegt.

Die Stifter sind mit dieser Wahl sehr zufrieden. „Wir haben uns überlegt, was Hermann Hesse wohl dazu gesagt hätte“, so Hanspeter Siegenthaler. „Und wir denken er wäre begeistert, obwohl Adolf Muschg sich auch mal kritisch über ihn äußerte.“ Das Ehepaar muss es wissen, schließlich sind sie als Familienmitglieder immer nah am Leben und dem Vermächtnis des Nobelpreisträgers gewesen. Sie verwalten beispielsweise den Briefwechsel zwischen Hesse und dessen Sohn Martin – Sibylle Siegenthaler-Hesses Vater.

Adolf Muschg freue sich sehr über die Verleihung des Preises der Internationalen Hermann Hesse Gesellschaft, berichtete Hans-Josef Kuschel. So werde er am 13. Mai gleich doppelt beglückt, er feiert an diesem Tag auch seinen 83. Geburtstag. 

Die Internationale Hermann Hesse Gesellschaft hofft, sich durch die Verleihung eines Preises ein wenig mehr ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken und möglicherweise noch mehr Mitglieder zu gewinnen. Ein Ziel, das die Verantwortlichen um Hans-Josef Kuschel mit viel Engagement verfolgen. „Schließlich ist Hermann Hesse noch heute einer der meistgelesenen Autoren der Welt.“

Große Kreisstadt Calw
  • Stadtverwaltung Calw
  • Marktplatz 9
  • 75365 Calw
  • Telefon: 07051 167-0
  • E-Mail: info@calw.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK