Stadtnachricht

Vortrag „Hesse querbeet“ mit Sibylle Lewitscharoff in der Aula


Die Internationale Hermann Hesse Gesellschaft konnte die Büchner-Preisträgerin Sibylle Lewitscharoff für einen Vortrag gewinnen, den sie am Samstag, 13. Mai, um 20.30 Uhr in der Aula Calw hält. Ihre Betrachtung zu Hermann Hesse ist ein hochkarätiger Beitrag anlässlich Hesses 140. Geburtstag, der 2017 in Calw mit zahlreichen Veranstaltungen begangen wird. 

Hermann Hesse Sibylle Lewitscharoff wurde in Stuttgart geboren und studierte Religionswissenschaften in Berlin, wo sie nach längeren Aufenthalten in Buenos Aires und Paris, noch heute lebt. Zahlreiche Romane, aber auch Essays, Hörspiele und ein Bühnenwerk („Vor dem Gericht“) sind von ihr erschienen. Sie ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, der Bayerischen Akademie der Schönen Künste sowie der Berliner Akademie der Künste und war Stipendiatin der Deutschen Akademie in der Villa Massimo in Rom. Für ihr Prosawerk wurde sie unter anderem mit dem Preis der Leipziger Buchmesse, dem Ingeborg-Bachmann-Preis und dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet.

Ihr zuletzt veröffentlichter Roman „Das Pfingstwunder“ spielt auf einer Tagung, dessen Forschungsgegenstand Dantes „Göttliche Komödie“ ist. Mit Ereignissen unbegreiflicher Art erreicht das Geschehen in Rom seinen Höhepunkt.

Große Kreisstadt Calw
  • Stadtverwaltung Calw
  • Marktplatz 9
  • 75365 Calw
  • Telefon: 07051 167-0
  • E-Mail: info@calw.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK