Stadtnachricht

Neues Fahrzeug für die Feuerwehrabteilung Altburg


Die Feuerwehrabteilung Altburg

Über ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug mit modernster Ausstattung kann sich die Altburger Feuerwehrabteilung freuen: Das HLF 10 hat die Nachfolge des 36 Jahre alten Löschfahrzeugs LF 16 angetreten, das verkauft werden soll.

Der neue 13 Tonnen-Koloss verfügt unter anderem über einen 1200 Liter Wassertank, 120 Liter Schaum-Löschmittel, einen Wassersauger und -pumpe, Lüftungsgeräte, Schläuche, Hebekissen, Säge und Schleifkorbtrage, vor allem aber auch über einen Technischen Rettungssatz.

Neues Feuerwehrfahrzeug in Altburg „Wir sind mit dem HLF 10 schlagkräftiger geworden“, sagt Michael Gollor, Kommandant der Feuerwehrabteilung Altburg. Denn die 43 Einsatzkräfte starke Truppe ist jetzt dank des modern ausgestatteten Vehikels in Kombination mit dem vorhandenen Löschfahrzeug LF 8/6 und dem Mannschaftstransportwagen (MTW) bestens gewappnet für Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung in der Region Altburg, Wimberg und Alzenberg. „Mit dem neuen Fahrzeug sind wir jetzt auch bestens für die Technische Rettung nach Verkehrsunfällen gerüstet“, verwies Gollor auf die neue Alarm- und Ausrückeordnung (AAO), die auf dem neuen Feuerwehrbedarfsplan der Großen Kreisstadt Calw basiert.

Bisher rückte dafür nur die Abteilung Calw aus. „Nur so ist die vorgegebene Zeit von zehn Minuten von der Alarmierung bis zum Eintreffen am Einsatzort einzuhalten“, sagte Stadtbrandmeister Dirk Patzelt zur Neuordnung der Alarmierung. Das HLF 10 stehe deshalb auch für die Neuausrichtung der Gesamtwehr, die mit Blick auf das Fahrzeug, das die Abteilung Stammheim noch bekommt, dann inklusive Calw über einen technischen Rettungssatz, also hydraulischen Spreizer, Zylinder und Schere, sowie Zubehör auf den Fahrzeugen verfüge.

In 20 Sonderdiensten machten sich die Feuerwehrleute in Altburg in den vergangenen Wochen mit dem HLF 10 vertraut. „Wir erleben eine durchdachte Geräteanordnung und leichte Entnahme der Ausrüstung“, zog Gollor sein Fazit. Für die Ausstattung hatte sich im Vorfeld ein Fahrzeugausschuss der Abteilung Altburg eingebracht. Geräumigere Verhältnisse für die neunköpfige Gruppe, vier Atemschutzgeräte in der Kabine, moderne LED-Technik und Automatik-Getriebe bedeuten für die Brandschutzkräfte einen Quantensprung. Permanent-Allrad und Singlebereifung an der Hinterachse sind vorteilhaft in der hiesigen Topografie und bei jeder Witterung. „Über eine Dachantenne werden außerdem die Strahlen des Funkverkehrs aus der Kabine heraus geleitet“, erläuterte Patzelt mit Blick auf den gesundheitlichen Aspekt für die Feuerwehrleute.

Für die Stadt schlägt die Anschaffung des HLF 10 mit rund 422.000 Euro an Kosten zu Buche. Das Land steuert einen Zuschuss in Höhe von 90 000 Euro bei.

Große Kreisstadt Calw
  • Stadtverwaltung Calw
  • Marktplatz 9
  • 75365 Calw
  • Telefon: 07051 167-0
  • E-Mail: info@calw.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK