1. Marie Hesse

Marie Hesse (1842 - 1902)

Missionarin, Lehrerin, Autorin

Die Mutter Hermann Hesses war eine engagierte Missionarin und die erste Lehrerin an einer öffentlichen höheren Schule Württembergs.

"Von der Mutter habe ich die Leidenschaftlichkeit des Temperaments geerbt, die heftige, sensationslustige Phantasie, außerdem die musikalische Begabung", notierte Hermann Hesse nach ihrem Tod.

Marie Hesse

Geboren ist Marie Gundert am 18. Oktober 1842 in Talatscheri/Südindien als Tochter der Missionare Hermann Gundert und Julie, geborene Dubois, aufgewachsen als "Missionstöchterlein" bei Pflegeeltern in Basel und im Christlichen Mädcheninstitut in Korntal. Als 15-Jährige kam sie wieder nach Indien, wo sie in der Mädchenschule ihrer Mutter Englisch, Handarbeit und Geografie unterrichtete und ihrem Vater als Reisebegleiterin und Sekretärin half. Die Familie zog nach Calw, als Hermann Gundert 1862 die Leitung des Calwer Verlagsvereins übernahm, Marie half bei Büroarbeiten und übersetzte Bücher aus dem Englischen.

Mit ihrem Mann, dem englischen Missionar Charles W. Isenberg (1840-70), siedelte sie 1865 in die Missionsstation Haiderabad am Indus über, doch wegen seiner Lungenkrankheit kehrte das Ehepaar mit zwei kleinen Söhnen nach Deutschland zurück, wo Isenberg starb.

Marie zog mit ihren Kindern ins Verlagsgebäude zu den Eltern und übernahm gegen Widerstände im Sommer 1871 einen einjährigen Lehrauftrag für Englisch an der Calwer Realschule. Nie zuvor hatte eine Frau an einer öffentlichen höheren Schule in Württemberg unterrichten dürfen - aber offenbar hatte die junge Witwe keine Probleme mit der Disziplin ihrer elf Schüler. Das Angebot der Basler Mission, Medizin zu studieren und als Ärztin nach Indien zu gehen, lehnte sie wegen ihrer Kinder ab, stattdessen heiratete sie 1874 Johannes Hesse (1847-1916), zunächst Gehilfe ihres Vaters, später Missionsschriftsteller und Verlagsleiter. Unmittelbar nach der Hochzeit zog das Paar in die Wohnung am Marktplatz, wo die Kinder Adele (1875-1949), Hermann (1877-1962) und Marulla (1880-1953) geboren wurden.

Marie Hesse hatte neun Kinder, drei starben früh. Neben Erziehung, Haushalt und Unterstützung ihres Mannes bei seiner Redaktionsarbeit veröffentlichte sie selber - anonym - Beiträge für Missionszeitschriften, aber auch einige Bücher: eine Darstellung ihrer Erlebnisse als Missionsfrau in Indien Deutsche im Osten und ein Lebensbild ihrer Mutter, außerdem zwei Biografien über die Missionare David Livingstone, der Freund Afrikas, und Jakob Hannington, ein Märtyrer für Uganda, die in der auflagenstarken Reihe der "Calwer Familienbibliothek" erschienen. "Ich sehe dich noch, meine Mutter, mit dem schönen Haupt zu mir geneigt, schlank, schmiegsam und geduldig, mit den unvergleichlichen Braunaugen!" Hermann Hesse

Große Kreisstadt Calw
  • Stadtverwaltung Calw
  • Marktplatz 9
  • 75365 Calw
  • Telefon: 07051 167-0
  • E-Mail: info@calw.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK